Home

Anpassung mit ATU LDG Z 11 pro:

Ich passe die Antenne (2 x 21m Dipol) mit dem o.g. Anpassgerät an. Das Koaxkabel und eine Steuerleitung (4-adriges Telefonkabel) sind bis zum Dachboden verlegt. Das ATU steht auf dem Dachboden. Ab ATU wird per 1:4 Balun eine Hühnerleiter eingespeist. Eventuelle Anpassungsprobleme können durch Ändern der Länge der Hühnerleiter behoben werden. (Achtung: Fast alle Kritiken an Anpassungsgeräten rühren daher, dass die Benutzer den Zusammenhang zwischen Impedanz und Leitungslänge nicht begriffen haben!).

Tipp: Das LDG Z-11 pro schafft es nicht immer, die Antennenanpassung auf unter 2:1 zu bringen. Das liegt daran, dass die Messpunkte des LDG ATU am Anfang des Koaxkabel eine andere Impedanz sieht, als unten am Ende der TRX. In diesem Fall einfach 100khz tiefer Abstimmen, dann passt es oben wieder.

Für 160m muss ich mogeln:
Um die Antenne in Resonanz zu bringen werden in der Nähe des Speisepunktes 2 Induktivitäten (siehe Bild) mit eingeschliffen. Die Bewicklung habe ich experimentell ermittelt. Damit wird es kein Bombensignal, aber es ist eine Anfang.